Windsurfen

Wie entstand das Windsurfen

1964

Newman Darby begann ab 1948 an der Idee sich mit einem Segelbrett sich fortzubewegen. Zusammen mit seiner Freundin Naomi veröffentlichte er eine Selbstbauanleitung.   Ein Segelrigg, bestehend aus einem beweglichem Mast und einem viereckigen Tuch. Zum Halten des Segels gab es eine horizontale Spire. Diese Rigg war beweglich mit einem kiellosen Brett verbunden

1966

Rainer Schwarter baute seinen Hawaisegler, der auf einem ähnlichen Prinzip aufbaute, aber zu umständliche in der Handhabung war.

1967

Im Herbst 1966 treffen sich die beiden Hoyle SChweitzer und Jim Drake. Sie diskutieren über Surfboard, die mit der Windkraft angetrieben werden. Am 21. Mai war es dann für den Prototypen soweit.

1969

Für den Windsurfenr wurde das Patent angemeldet

1970

Da man ständig ins Wasser fiel, begann die Euforie für den Windsurfer abzuebben

1971

industrielle Produktion des Windsurfers.

1972

Einführung des Windsurfers nach Deutschland und erfuhr seinen Siegeszug.

Erste Deutscher Verein in Berlin gegründet.

1973

Eröffnung einer der ersten Surfshops der Welt in Bremen

1977

Erfindung des Trapezes um die Hände zu entlasten.

1980-1983

Windsurfen Kurzbrettern kommt von Hawai nach Europa

1984

Windsurfen als olympische Disziplin

1987

Auslauf des Patentes

Heute

Windsurfen ist heute zu einem Funsport und Breitensport geworden. Dieser Sport wird sowohl von 10 jährigen, wie auch von 70 jähren betrieben, wenn man sich dies bei uns im Verein anschaut, ist dieses zu bestätigen. Kleine Änderungen am Material bingen den Sport immer wieder weiter vorran.